Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.12.2006, 15:57   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Schwefeldioxid, Magnesium in Wasser

Zitat:
Zitat von Paleiko Beitrag anzeigen
Schwefeltrioxid entsteht da (ohne Katalysatoren wie Vanadiumpentoxid) eher nicht, die weißen Dämpfe sind einfach nur Schwefeldioxidnebel.

Schwefeldioxid ist ebenfalls ein Säureanhydrid (nämlich das der schwefligen Säure), daher ist deine Lösung sauer. Nur nicht sauer genug um das Magnesium nennenswert weit über Bläschenbildung hinaus zu lösen
Denn in Wasser überzieht sich Magnesium mit einer Hydroxidschicht und reagiert somit nicht weiter! Dafür braucht es dann schon etwas mehr als eine durch SO2 minimal saure Lösung. Zumal die Säure ja auch verbraucht wird...

PS: Wer keine Reaktionsgleichungen versteht, sollte mit Dingen wie Schwefel verbrennen nichts zu tun haben! Oder verfügst du über eine entsprechende Ausrüstung? Ist jemand da, der dir hilft oder der dich anleiten kann? Vermutlich eher nicht, oder? Tu deiner Gesundheit einen Gefallen und informier dich VOR Experimenten gründlich!
Na da würde sich die Freude bei den lieben Weinbauen sehr in Grenzen halten. Die drücken die doch SO2 aus einer Druckflsche in den Tank und hoffen damit den gelösten Sauerstoff im jungen Wein chemisch zu binden...

Bleikammerverfahren waren dennoch auch in der Vergangenheit im Weinkeller wenig bekannt!
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige