Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.12.2006, 21:32   #2   Druckbare Version zeigen
MRM Männlich
Mitglied
Beiträge: 67
AW: Paulingsche Kästchen und Kurzschreibweise

Du hast nicht zufällig den Mortimer? Da ist es gut erklärt.
Mit den Atomorbitalen ist es ja recht einfach:

Von Periode (eine horizontale Reihe im Periodenssystem) zu Periode werden es mehr Schalen, von Gruppe (eine senkrechte Reihe, also Spalte) zu Gruppe nimmt die Anzahl der Elektronen zu. Hier liegt allerdings die Besonderheit, dass die Orbitale nicht IMMER der Reihe nach Stück für Stück aufgefüllt werden, sondern ihrer Energie nach. Manche sind energetisch niedriger als andere und die werden zuerst besetzt. In der Grafik im Anhang sieht man das recht gut.
Die Geschichte mit der Pauli-Regel ist dort auch gezeigt: "Es dürfen keine zwei Elektronen in einem Atom in allen vier Quantenzahlen übereinstimmen. Wenn bei zwei Elektronen n, l und m übereinstimmen, müssen sie sich im Wert von s (im Spin) unterscheiden."
Ein Pfeil steht für ein Elektron, die Richtung des Pfeils steht quasi für die Spinrichtung.
Oder was meinst du mit "Paulingsche Kästchen"?

Anmerkung zur Grafik im Anhang: Das war früher mal eine Power-Point-Präsentation an der gezeigt wurde wie sich das Periodensystem Schritt für Schritt aufbaut, der Professor hat es so in ein PDF umgewandelt.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Orbitale.JPG (113,4 KB, 44x aufgerufen)
__________________
MRM = Metabolic Response Modifiers

Geändert von MRM (16.12.2006 um 21:38 Uhr)
MRM ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige