Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.12.2006, 23:02   #10   Druckbare Version zeigen
PaGe  
Mitglied
Beiträge: 549
AW: Polare Atombindungen,EN und Wasserstoffbrücken

EN kennt Owen. Hat er oben doch schon erklärt .

Ab einer bestimmten EN-Differenz liegt idR die Ionenbindung vor (habe so etwas von 2,0 im Kopf, kann aber auch gut sein, dass ich mich irre). Der Übergang von der kovalenten Bindung zur Ionenbindung ist allerdings relativ fließend. Streng genommen ist kovalent bei \deltaEN von 0. Also bei den Elementen (solange es keine Metalle sind) wie O2 zum Beispiel.
PaGe ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige