Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 14.12.2006, 19:48   #6   Druckbare Version zeigen
PaGe  
Mitglied
Beiträge: 549
AW: Wasserstoff als alternativer Kraftstoff - ist das nicht zu gefährlich?

Der metallisch gebundenen Wasserstoff wird vor allem in den neuen deutschen U-Booten benutzt. Das Problem bei diesen Speichern ist auch immer das Gewicht. Im U-Boot ist das Nebensache, da das Ding eh "untergehen" soll.

Das größte Problem ist zur Zeit bei den Brennstoffzellen die Membran. Es gibt nur wenige Firmen, die sie herstellen und die Lebensdauer ist alles andere als berauschend.

Alternativ kann man aber auch - wie du geschrieben hast - einen Verbrennungsmotor mit Wasserstoff zu betreiben. Audi (oder war es BMW :gruebel: ) hat auch so ein Auto gebaut und getestet. Der Wasserstoff blieb nahezu ohne Verluste eine Woche lang im Tank. Das Ding soll sogar die 300 km/h- Grenze schaffen, sah aber auch dementsprechend aus: Plastik, 1 Sitz und zig Stunden im Windtunnel. Bei der Verbennung von Wasserstoff ist die Temperatur ein Problem, daher brauch man dann spezielle Keramiken und Ventile. Wegen Stickoxiden hatte ich leider nichts gefragt. Ärgerlich.
PaGe ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige