Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.12.2006, 00:13   #30   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Reinigung der Geräte

Hi,

Deine an sich einfache Frage hat ja eine Riesendiskussion ausgelöst.
Bei den geschilderten Rückständen handelt es sich um Mangandioxid (MnO2; Braunstein), ev. vermengt mit noch unreagiertem, festem Permanganat. Drum zur Reinigung ja nicht konz. Schwefelsäure reingiessen!
In konzentrierter Salzsäure, besonders beim Erwärmen, wird Braunstein zu Mn2+ reduziert, nach: MnO2+4 H++ 2 Cl- => Mn2+ + Cl2 + 2 H2O. Es entsteht gasförmiges Chlor!

Braunstein wird zu löslichen Mn2+-Ionen reduziert durch Oxalsäure. Als Oxidationsprodukt entsteht CO2. => Lösen der Rückstände mit heisser, 10%-iger Oxalsäure.

Schliesslich besteht die Möglichkeit, MnO2 mit Hydrogensulfit zu Mn2+ zu reduzieren, wobei Sulfat als Oxidationsprodukt entsteht. => Lösen der Rückstände in heisser Bisulfit-Lösung.

Nun hast Du schon drei verschiedene Vorschläge zum Ausprobieren. Bis Du alles durchgespielt hast, hast Du wahrscheinlich zeitlichen und materiellen Aufwand im Wert von zwei neuen Erlenmeyern betrieben.
Bleib trotzdem dran - und viel Erfolg!

freechemist



Zitat:
Zitat von Radon Beitrag anzeigen
Hallo!

Nach der Chlor-Herstellung mit KMnO4 und HCl befinden sich rot-braune Rückstände in dem Erlenmeyerkolben. Wie bekomme ich diese dort wieder heraus?

Mfg
Radon
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige