Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.12.2006, 11:17   #16   Druckbare Version zeigen
DEr Lehrling aus D Männlich
Mitglied
Beiträge: 225
AW: Lösen von Salzen unter Wärmeumsatz

hi woehler

warum kommst du immer mit Gasen?? die kinetische Energie kann sich auf alles beziehen wo eine teilchgenbewegung stattfindet das heist sie ist "überall" auser im Weltraum (-273°C keine Molekulare bewegung absloluterr 0 punkt)


Temperatur beschreibt die mittlere kinetische Energie pro Teilchen und "Bewegungstyp".

BSP.Solvatationsenthalpie, Hydratationsenthalpie [Bearbeiten]Sie gibt an, welche Energie freigesetzt wird, wenn sich gasförmige Ionen an Lösemittel anlagern* also solvatisierte Ionen bilden. Für den häuftigsten Fall Solvens = Wasser spricht man von Hydratationsenthalpie.

Na+ (g) Na+ (hydratisiert)
611 kJ/mol -240 kJ/mol Bildungsenthalpien (25°C)
Hydratisierungsenthalpie Na -851 kJ/mol (d.i. extrem exotherm)
Cl- (g) Cl- (hydratisiert)
-244 kJ/mol -167 kJ/mol Bildungsenthalpien (25°C)
Hydratisierungsenthalpie Cl +77 kJ/mol (d.i. schwach endotherm)
Die Hydratisierungsenthalpie der gasförmigen Ionen von Kochsalz ist mit -774 kJ/mol insgesamt stark exotherm



so da wo das Sternchen ist:du meinst es hat damit nichts zu tun wie sich die Teilchen anlagern, bewegen, reiben DOCH die Enthalpie gibt im Grunde genommen GENAU DAS an also wieso meinst du das das nichts miteinander zu tun hat? * langsam verwirssenu sie
mich*^^


das war dein Satz:

Mit dem zweiten Teil hast Du selbstverständlich völlig recht, um die Temperaturänderung zu berechnen muss man eine Enthallpiebilanz aufstellen. Das hat aber erstmal wenig damit zu tun, wie die Dinger sich reiben oder bewegen oder was auch immer, sondern hängt von der Hydratisierungs- und Gitterenthalpie ab (wie Du auch angemerkt hast).

mfg
DEr Lehrling aus D ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige