Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.12.2006, 15:32   #6   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Kristallstruktur FeCl2 und FeSO4

Die Struktur von FeSO4*7H2O ist ebenfalls monoklin, gleiche Raumgruppe, a=14.04,0, b=6.502 und c=10.952 Angström, beta=105.81°. Auch hier wieder Schichten aus isolierten oktaedrischen Komplexen, diesmal sechs Wasserliganden um jedes Eisenzentrum. Diese Oktaeder sind fast unverzerrt. Die Schichten liegen wieder parallel zur b-Richtung und sind diesmal aber von Sulfationen (gelbe Tetraeder) und einem weiteren, nicht ans Eisen koordinierten Wassermolekül voneinander getrennt. Die Position der Wasserstoffatome ist hier nicht bestimmt worden. Es werden in den Strukturen dieser Vitriole immer Wasserstoffbrücken zwischen den [Fe(H2O)6]-Ionen, dem einzelnen Wassermolekül und den Sulfationen aufgebaut, die die Struktur "vernetzen". Blaue Polyeder: Hexaquaeisen(II)-Komplexe, rote Kugeln: Sauerstoffatome, gelbe Tetraeder: Sulfationen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: gif feso4x7h2o.gif (98,3 KB, 19x aufgerufen)
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige