Anzeige


Thema: Ionenzerfall
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.11.2006, 14:37   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Ionenzerfall

"Ionenzerfall" ist irgendwie der falsche Begriff. Die Ionen zerfallen hier ja nicht. Richtiger wäre Dissoziation.

Generell:
Salze und Stoffe mit salzartigem Charakter dissoziieren mit Wasser in Ionen.
Die Reaktionsgleichung sieht so aus:
AB -> A+ + B-

Kationen sind positiv geladene und Anionen negativ geladene Teilchen.

Beispiel für Salze:
NaCl -> Na+ + Cl-
Na2SO4 -> 2 Na+ + SO42-

Beispiele für Säuren:
HCl -> H3O+ + Cl-

H2SO4 -> H3O+ + HSO4-
HSO4- -> H3O+ + SO42-

Das Proton (=Säureion) ist H3O+. Manchmal wird es auch mit H+ abgekürzt, ist verantwortlich für eine saure Reaktion. Das Säurerestion ist das Anion, z.B. Sulfat SO42- oder Chlorid Cl-.
Es gilt zu unterscheiden, ob es sich um eine einprotonige oder um eine mehrprotonige Säure handelt. Wenn es sich um eine einprotonige Säure handelt, wird einmal ein Proton abgegeben und gut ist. Bei Schwefelsäure sind es 2, bei Phosphorsäure 3.

Beispiele für Laugen:
NaOH -> Na+ + OH-
Ca(OH)2 -> Ca2+ + 2 OH-

Ähnlich wie bei den Säuren muss man darauf achten, ob ein oder mehrere Hydroxid-Ionen abgegeben werden.
OH- ist das Hydroxid-Ion, verantwortlich für eine alkalische Reaktion.

Ohne Wasser kein Säure-Ion, kein Säurerest-Ion und keine Dissoziation.
Deswegen reagiert wasserfreie Schwefelsäure auch nicht sauer oder Natriumhydroxid nicht alkalisch (zumindest in der Theorie, in der Praxis ist es anders: Beide Substanzen sind hygroskopisch, d.h. sie ziehen Wasser.)
Alles klar soweit? Wenn du willst, kannst du deine Lösungen hier reinstellen und wir überprüfen sie dann...

Zitat:
(ich liebe sowas, das macht einfach nur Spaß)
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige