Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.11.2006, 12:53   #1   Druckbare Version zeigen
schnils  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1
zwei Probleme bei der Orbitaltheorie

Hallo,
ich habe eine Hausübung zur Orbitaltheorie zu bearbeiten, dabei habe ich zwei Probleme, ich hoffe mir kann jemand helfen...

Problem 1:
Die Aufgabe ist das Herleiten der Elektronenkonfigurationen von Kobalt und Silber. Das allein ist ja kein Problem, allerdings wird im zweiten Aufgabenteil danach gefragt, ob man für eines der beiden Elemente eine andere Elektronenkonfiguration erwarten könnte, als laut Regeln erarbeitet. Ich weiß, dass es da Ausnahmen gibt, allerdings nicht welche. Ich gehe davon aus dass Silber eine andere Konfiguration aufweisen kann, da es Ag(II) und Ag(III) gibt, aber nach welchen Regeln laufen diese Ausnahmen ab, bzw. gibt es da überhaupt welche, und warum ist das überhaupt so?

Problem 2:
Ich soll eine Begründung für die Hund'sche Regel angeben. Was die Hundsche Regel besagt, wie sie Anwendung findet etc. ist mir klar. Aber der entscheidene Funke zum Verständnis WARUM das so ist fehlt mir leider noch...

DANKE!
schnils ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige