Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.11.2006, 10:05   #5   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.444
AW: Kennzeichnung einer Thymol-Lösung

Wie bereits erwähnt, ist bei 0,09% Thymol in wässriger Lösung keine Gefahrstoffkennzeichnung erforderlich.

Zitat:
Zitat von Marduk Beitrag anzeigen
...Ähnlich wie bei verdünnten Säuren - eine 0,01 molare HCl hat ja auch keine Hinweise mehr...
Bei Salzsäure <10% also ca. 2,7 mol/l ist keine Kennzeichnung erforderlich. Kaum zu glauben, aber wahr.

PS: Was spricht dagegen, das Thymol zuerst in Ethanol zu lösen (geringe Menge natürlich) und diese Lösung anschließend mit Wasser auf die gewünschte Konzentration zu verdünnen?
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige