Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.10.2006, 18:37   #11   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: verfügbarkeit von chemikalien

Zitat:
Zitat von Chris112 Beitrag anzeigen
@all: Ich bin der Meinung das Chemikalien grundsätzlich in ein Labor gehören, in dem auch vernünftige Sicherheitsbedingungen herschen. Zu Hause in irgendwelchen Garagen etc. haben Chemiekalien nichts verloren!
Darf ich dann in Deinen Augen keinen vergällten Ethanol zum Fensterputzen zu Hause haben? Was ist mit der Essigsäure (25%-ig) gegen Verkalkungen (des Bades, nicht für die Oma ), Kohlenwasserstoffgemischen zum Betrieb des Rasenmähers oder dem Dihydrogenmonoxid, das bei mir aus der Leitung kommt? Wie ist das mit diesem seltsamen Natriumchlorid in der Küche, da ist ja auch irgendwie Chlor drin...
Oder sind das alles keine Chemikalien?

Oder grenzt Du ab, ob man eine Substanz leicht beschaffen kann und andere nicht? Ich bekomme problemlos Natriumhydroxid (Rohrreiniger) und in einer bestimmten Drogerie in Bremen konz. Schwefelsäure und Salpetersäure, kann ich mich damit nicht verletzen?

Sicher, bestimmte Substanzen muss man nicht in den Händen von Leuten ohne Sachkunde sehen, aber es gibt doch viele ungefährliche Versuche, bei denen man Begeisterung für Chemie schüren kann - auch zu Hause.
Ich will bestimmt nicht sagen, dass man mit allen Chemiaklien zu Hause arbeiten kann, aber die Einstellung "Chemikalien sind was schlimmes, mit denen man nur im Labor arbeiten darf" bringt eher Angst und Ablehnung gegen Chemie. Da wundert man sich auch nicht mehr über so tolle Werbesprüche wie "natürlich ohne Chemie"...

Gruß,
Zara
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige