Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.10.2006, 00:49   #4   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: verfügbarkeit von chemikalien

Zitat:
Hat schon jemand Erfahrung mit einem Sachkundenachweis für Schüler?
Also irgendwas, das belegt, dass man am Chemieunterricht teilnimmt für den Verkäufer (wobei das immer noch T und T+ ausschließt).Ich werde mich da mal schlau machen.
Das Chemikaliengesetz bzw. die Chemikalienverbotsverordnung macht m.W. solche Ausnahmen nicht. An T/T+-Stoffe kommt hoffentlich niemand einfach so dran. Und bitte nicht falsch verstehen - aber eine Teilnahme am Chemieunterricht in der Schule ist m.E. kein Nachweis der Sachkunde.
In der ChemVerbotsV steht, dass eingestufte Stoffe nur abgegeben werden dürfen an:
  • Sachkundige (Personen nach ablegen der Sachkundeprüfung, z.B. an der Uni)
  • Personen über 18 Jahre
  • Vertrauenswürdige Personen

Ich glaube, da sieht es schlecht aus mit einer "Sachkundeprüfung" für Schüler. Man kann allerdings die Sachkundeprüfung (ab 18 Jahre) auch ohne Studium ablegen. Diesbezüglich bin ich allerdings nicht gut informiert.

Was habt ihr nur alle mit den ganzen Chemikalien vor ...
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige