Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.10.2006, 10:26   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.813
AW: Lösemittel, untere Explosionsgrenze, MAK

Der Flammpunkt ist der Punkt, an dem eine Flüssigkeit in der Lage ist, entzündliche Dämpfe zu bilden.
MAK steht für Maximale Arbeitsplatz-Konzentration, das ist ein Richtwert aus der Industrie für gefährliche Arbeitsstoffe. Dieser Wert soll eine Gefährdung für einen Arbeiter ausschließen, der mit diesem Stoff täglich mehrere Stunden arbeitet.

Ich würde da nicht anfangen, irgendwas rumzurechnen und dann von Zahlen meine Gesundheit abhängig zu machen. Explosionsgrenzen, Flammpunkte und MAK-Werte sind Richtwerte, keine Lebensversicherung. Und um physiologische Wirkungen (angefangen bei Kopfweh...) zu erzielen, muss man sich nicht unbedingt in der Nähe irgendwelcher Grenzwerte aufhalten. Die lokale Konzentration ist sicherlich höher, und bis sich das Geraffel im ganzen Raum verteilt hat dauerts ja auch ein bisschen.
Zitat:
Was passiert wenn ich die obere explosionsgrenze erreiche ?
Theoretisch nichts. Dann ist zuviel Lösungsmittel in der Luft, um zünd- bzw. explosionsfähig zu sein; bedingt durch Sauerstoffverdrängung (sprich: viel zu wenig Luft). Ob der Arbeiter bis dahin noch bei Bewusstsein ist, ist fraglich.

Gut lüften, eventuell eine Halbmaske mit geeignetem Filter tragen, nicht rauchen, kein offenes Feuer. Sollte langen
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige