Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.10.2006, 18:45   #10   Druckbare Version zeigen
DeineJuli  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
AW: Auto-Katalysator

Jap, habe ich. Doch da steht ja nichts weiter zu 1. bzw. 3.

Ich habe die Aufgabe 3 nochmal umgeändert und ein bisschen ergänzt. Stimmen die Formulierungen? Gibt es noch Ergänzungen?

Abgasrückführung
Wenn man sich die Zusammensetzung der Luft anschaut, so ist der Stickstoffanteil mit 78% sehr beträchtlich. Trotz dieses hohen Anteils muss möglichst jedes Sauerstoffatom O2 ein Kohlenstoffatom C oder zwei Wasserstoffatome H2 finden. Leider sind aber bei Lambda=1 die Sauerstoffatome genau abgezählt. Beim Dieselmotor (Lambda > 2) ist zwar genug Sauerstoff vorhanden, aber der Zeitraum für die Vermischung und Verbrennung ist gegenüber der Benzin-Saugrohreinspritzung geringer. Wichtiger noch ist hier die höhere Verbrennungstemperatur, die das Entstehen von Stickoxiden begünstigt.
Möglich ist das, wenn durch das Abgasrückführungsventil ein Teil des unverbrannten Kraftstoff zurück in den Brennraum geleitet wird.
Der positive Effekt ist dann die Reduzierung der Stickoxide (NO(x)).

Sekundärlufteinblasung
Während der ersten 30-60 Sekunden des Kaltstarts wird unverbrannte
Frischluft nahe der Auslassventile in die Abgasanlage eingeblasen. Unverbrannte
Kohlenwasserstoffe und Kohlenstoffoxide, die beim kraftstoffangereicherten Motorstart den Brennraum verlässt, entzündet sich mit der Frischluft im Abgassystem. Hierbei werden auf der einen Seite die unverbrannten Abgasbestandteile oxidiert, auf der anderen Seite wird durch die exotherme Reaktion das Katalysatorsystem beheizt und erreicht die Konvertierungstemperatur deutlich früher als ohne Sekundärlufteinblasung.

^^habe ich im Internet auf einer Technikseite gefunden
DeineJuli ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige