Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.10.2006, 11:45   #5   Druckbare Version zeigen
w2 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 119
AW: Dämpfe, Gase, Gasmaske: halb oder ganz

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Sinnvoll sind Vollmasken, siehe Feuerwehr

Aber bitte nicht als Heimlaborant. Wer daheim mit so Gasen wie Chlor, Schwefel, NOx oder anderen Kandidaten arbeiten will, soll das bitte so tun das keine Gefährdung für andere entsteht. Eine Gasmaske wiegt einen da nur in falscher Sicherheit, wie ich finde. Es mag ja sinnvoll sein; aber man braucht spezifische Filter, eine passende Gasmaske (beides vor allem neu! Nicht irgendeinen DDR-Schrott; man findet bei ebay von den alten GP5-Masken eine Menge. Pfoten weg!).
Und an die Umwelt und die Mitmenschen, die die Gase eventuell abkriegen können sollte man auch denken

Wer jetzt meint: Ja, das geht aber, man kann mit Gasmasken im Heimlabor arbeiten, und "ich hab das auch", bitte, ich sehe das ein wenig anders.

Gut ich werde mich mal umschauen.
Soo viel kosten die Teile ja auch nicht, ich denke mal, es steht zumindest in einem positiven Verhältnis zum guten Gewissen, d.h. wenn man hiervon 2g abbrennt, davon 2g abbrennt und kein risiko eingehen will für die Gesundheit, das auch nur theoretisch besteht (Wind dreht, man will weglaufen, stolpert, reist die ganze Konsruktion auf den Boden und stirbt a la Final Destination auf irgendeine weltfremde Art und Weise) gibt es doch eine gewissenhafte Beruhigung, mit seiner Gesundheit nicht zu lachs umzugehen.

Hm gibt es denn Gase, die nicht über die Augenschleimhaut aufgenommen werden, wo eine Halbmaske Sinn machen würde?
Die dürften dann nur schädlich sein, wenn sie in die Lunge kommen...
w2 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige