Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.10.2006, 00:46   #2   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Siedeverzug ganz sicher vermeiden

Zitat:
Habe ich es richtig verstanden (nach wiki), dass der Siedeverzug entsteht, weil der untere Teil der Flüssigkeit schneller erhitzt wird und dadurch die dabei entstehenden Dämpfe bzw. Gasbläschen nicht an die Oberfläche gelangen (gerade wenn die Wände glatt sind; Reagenzglas) und irgendwann nach oben schiessen?
Das Problem bei der Sache ist, dass sich durch fehlende "Keime" die Moleküle gehemmt sind in die Gasphase überzugehen. Bildet sich dann ein Keim, haben viele Moleküle (mal grob geschprochen) schon längst genug Energie und gehen schlagartig als Gas aus der Lösung heraus und reissen, dabei noch siedene Flüssigkeit mit.
Zitat:
Wird das reichen?
Das mit dem Glasstab müsste eigentlich reichen. Ich würde aber von Zeit zu Zeit auch mal umrühren, denn die Oberfläche des Glasstabes ist ja genau wie des Becherglases sehr glatt und es kann passieren, dass sich am ruhenden Glasstab evtl. auch kein "Keim" bildet.

Das sind nur so meine Praktikumserfahrungen - wenn bei wikipedia o.ä. was anderes steht, würde ich mich eher darauf verlassen.
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige