Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.10.2006, 18:19   #1   Druckbare Version zeigen
DeineJuli  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 16
Auto-Katalysator

Hallo ihr Chemiker!

Meine Frage handelt sich um den Auto-Katalysator.
In Chemie soll ich einen Vortrag über den Auto-Katalysator machen und habe mir da schon so einiges zusammen gesucht. Ich möchte jetzt hier nochmal fragen, ob ihr noch etwas ergänzen könnt oder irgendetwas falsch formuliert ist oder so.
Mir wurden dafür 3 Aufgaben gegeben, die ich jeweils über meiner Beantwortung habe:

1. Erläutern Sie die Aufgabe des Autokatalysators!

Der Katalysator dient dazu, Emissionen (Ausstoßungen) von nicht verbrannten Kohlenwasserstoffen (HC), von dem unvollständigen Verbrennungsprodukt Kohlenmonoxid (CO) und von Stickoxiden (NOx), die sich während der Verbrennung aus dem Stickstoff der Luft bilden, sowie die Emission von Rußpartikeln zu reduzieren. Der Katalysator wandelt die bei der Verbrennung entstandenen Schadstoffe nach Verlassen des Verbrennungsraumes ganz oder teilweise in unschädliche Stoffe um (ohne sich dabei selbst zu verbrauchen).

2. Erklären Sie den Aufbau und die Wirkungsweise des Autokatalysators! Nutzen Sie entsprechende chemische Gleichungen!

Die wesentlichen Bestandteile des Katalysators sind:
- Keramikträger (Aluminium-Magnesium-Silikat) oder Metallträger
- Zwischensicht (wash-coat)
- Katalytische aktive Schicht
Aufbau:
- Träger besteht aus mehreren tausend feinen Kanälen durch die
das Abgas strömt
- Kanäle der Keramik bzw. der Metallträger sind mit einer sehr
porösen Zwischenschicht versehen
- Wirksame Oberfläche des Katalysators wird dadurch um etwa
das 7000-fache vergrößert
- Auf diese Zwischenschicht ist die katalytisch wirksame Schicht
aufgebracht
Wirkungsweise:
Der Katalysator hat eine katalytisch aktive Schicht aus Platin (Pt), Rhodium (Rd) und Palladium (Pd). Die Bezeichnung Dreiwege-Katalysator besagt, dass drei chemische Umwandlungen in einem Gehäuse gleichzeitig nebeneinander ablaufen. Erst bei einer Betriebstemperatur von 400°C und im Bereich Lambda = 0,995… 1,005, wandelt der Katalysator NO(x), CO und HC bis zu 98% in CO(2), H(2)O und N(2) um.

2 CO + O(2) -> 2CO(2)
2 NO + 2 CO -> N(2) + 2 CO(2)
2C(8)H(18) + 25 O(2) -> 16 CO(2) + 18 H(2)O

3. Zeigen Sie Möglichkeiten und Grenzen für die Luftreinhaltung auf!

Abgasrückführung
Wann? - nur bei betriebswarmen Motor, Teillast und Lambda = 1
Wie? - durch das Abgasrückführungsventil wird ein Teil des
unverbrannten Kraftstoff zurück in den Brennraum geleitet
Effekt - Reduzierung des Stickoxide (NO(x))

Sekundärlufteinblasung
Wann? - nur in der Kaltphase und in der Warmlaufphase
Wie? - Frischluft wird vor dem Katalysator eingeblasen
Effekt - thermische Nachverbrennung (Oxidation) von HC zu H(2)O und von CO zu CO(2)

Das, was in Klammern ist, ist immer tiefgestellt.

Meint ihr, dass der Drei-Wege-Katalysator reicht oder soll ich noch andere Erwähnen?
Ihr müsst wissen, dass ich eine totale Niete in Chemie bin



Wäre echt super lieb von euch, wenn ihr mir da weiterhelfen könnt bzw. Ergänzungen und sowas machen könntet.

Vielen Dank im Voraus!
DeineJuli ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige