Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.10.2006, 15:26   #2   Druckbare Version zeigen
Sumpfi Männlich
Mitglied
Beiträge: 868
AW: Berechnung zur herstellung von Sulfanilsäure

1. Aufgabe verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Waren da noch nicht mehr angaben? Oder wie lautete denn die genaue Aufgabenstellung?

Zur 2. Aufgabe: Ich würde bei solchen Aufgaben immer langsam Schritt für Schritt vorgehen und nicht alles in einige riesige Formel packen wo man dann schnell den Überblick verlieren kann.
Immer die Frage stellen: Was haben wir? Was wollen wir?
Wir wollen eine Schwefelsäurelösung haben mit c(H2SO4)= 2mol/l und einem Volumen von V(H2SO4)=3l. Daraus können wir uns die Stoffmenge der Schwefelsäure berechnen, die wir haben wollen. n(H2SO4)= c(H2SO4)* V(H2SO4). Und das lässt sich in die Masse der Schwefelsäure umrechnen, die wir haben wollen mit m(H2SO4)= n(H2SO4)* M(H2SO4).
Nun wissen wir also was für eine Masse an Schwefelsäure wir haben wollen. Nun fragen wir uns was haben wir eigentlich zur Verfügung? Wir haben eine Schwefelsäure mit 60% Massenprozent. Dies entspricht einem Massenanteil von 0,6. Wir wissen der Massenanteil ist definiert als w(X) = m(X)/m(Lösung).
w(H2SO4)=0,6; m(H2SO4)haben wir uns ausgerechnet --> also können wir uns nun durch umformen ganz einfach ausrechnen was für eine Menge[g] an Schwefelsäure (mit w(H2SO4)=60%) wir benötigen.
__________________
Booze may not be the answer, but it helps you to forget the question!
Why drink and drive, when you can smoke and fly?
Sumpfi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige