Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.10.2006, 14:45   #6   Druckbare Version zeigen
C6H14 Männlich
Mitglied
Beiträge: 3
AW: Starke oder Schwache Säure?

Säurenstärke
1) Eiprotonige Säuren:
Im Prinzip hängt die Säurenstärke von der Elektronegativität
der Elemente, die mit dem Wasserstoff gebunden sind(in der Periode) und in der Gruppe von der Größe. (Wasserstoff gebundne an Element)
z.B: NH3< H2O < HF < HCl
HF < HCl < HBr < HI


2) Oxosäuren El-O-H
Je elektronegativer das Element ist umso stärker wird
die "Elektronenwolke des Sauerstoffes" deformiert ->
das Protn(H+) wird leichter abgespalten.

3) Oxosäuren mit mehr Sauerstoffen Ox-El-OH
Je mehr Sauerstoffe(ich nenn sie mal Ox) am Zentralatom(El) angehängt werden desto leichter wird das Proton abgegeben-> die Säurenstärke steigt
Begründun: Die Sauerstoffatome(Ox)deformieren die Elektronenwolke des Zentralatomes, was wiederum die Folge hat, dass das Zentralatom den Sauerstoff(O) deformiert => Proton spaltet sich leichter ab

Grundsätzlich sind Säuren nach folgender Reienfolge stärker:
Oxosäuren mit mehr Sauerstoffen stärker als Oxosäuren, eiprotonige Säuren schwächer als Oxosäuren.
z.B: O3-Cl-O-H > O=Cl-O-H > Cl-O-H > Cl-H

Um verschiedene Zentralatome zu vergleichen verwennde volgende Rechung Anzahl der Ox-Atome durch die Anzahl der Wasserstoffe(die abgespalltet werden können)


Verstanden??

Ein Beispiel für dich:
Ordne Sie nach ihrer Säurenstärke
H2SO4
H2SO3
H3PO4
HCl
HClO
HClO2

mfg. Kevin
C6H14 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige