Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.10.2006, 21:05   #1   Druckbare Version zeigen
Gunford Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 26
zur überprüfung..?

Spektrallinien:
Übergang von der Brackett-Serie(n=4) zur Paschen-Serie (n=3):
Freiwerdende Energie:
E=hxf=hxcxRx(1/n²)
E(n=3)=2,17x10(hoch)-18x(1/3²)=2,41x10(hoch)-19J=1,505eV
E(n=4)=2,17x10(hoch)-18x(1/4²)=1,36x10(hoch)-19J=0,849eV
E(n=4)-E(n=3)=0,646eV

Frequenz:
f=cxRx(1/n²)
f(n=3)=3,28x10(hoch)15x(1/3²)=3,64x10(hoch)14(einheit?)
f(n=4)=3,28x10(hoch)15x(1/4²)=2,05x10(hoch)14
f(n=4)-f(n=3)=3,26x10(hoch)14-(2,05x10(hoch)14)=1,21(bringt diese rechnung überhaupt was??)

Wellenlänge:
y=hxc/E=(1,98x10(hoch)-25)/1,03x10(hoch)-19=1,92x10(hoch)-6=1920nm()

ich weiß, das is auch n haufen physik, aber ich würds nich hier posten, wenn ich nich wüsste, dass ichs grade in chemie mache
kurz zu den begriffen:
"/"=bruchstrich
"x"=mal
"(hoch)"=exponentialzahl
"J"=Joule
"nm"=nanometer
"h"=Plancksches Wirkungsquantum
"y"=soll ein lambda sein=Wellenlänge
"eV"=Elektronenvolt
"f"=Frequenz
"R"=Rydbergkonstante
"c"=Lichtgeschwindigkeit
"E"=freiwerdende Energie

wenn sich jemand das ma zur brust nimmt wäre ich ihm ewig dankbar
das war leider noch nich alles:

Quantenzahlen und Elektronenkonfigurationen:
für P (Phosphor):
Elektronenkofig: 1s² 2s² 2p6 3s² 3p3
Quantenzahlen: n=3; l=1; m=+1; s=+1/2
einfach sagen ob das so korrekt is
danke

hmm, mir is nochwas an den formeln aufgefallen:
c=yxf => y=c/f
aber: E=hxf=(hxc)/y => y=(hxc)/E
daraus würde folgen: f=h/E <---kann das stimmen?
denn f=cxRx(1/n²)

is mir grade so aufgefallen und ich wollte ma wissen ob das stimmen kann
mfg Gunford
__________________
Die Menschen stolpern nicht über Berge, sondern über Maulwurfshügel. (Konfuzius)

Geändert von Gunford (02.10.2006 um 21:22 Uhr)
Gunford ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige