Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.09.2006, 16:22   #4   Druckbare Version zeigen
linkhardy  
Mitglied
Beiträge: 708
AW: Säurekatalytische Spaltung von Stärke-Hilfe!

Die Reaktionsgleichung für Fehlingsche Probe kann ich Dir erklären:
Bei der Säurekatalyse von Stärke werden die Bausteine (Monomere) also Glucosemoleküle freigesetzt. Der größte Teil liegt als Ringförmiges Molekül vor. Ein kleiner Teil aber auch kettenförmig. Bei dieser offenen Form, besitzt die Glucose eine Freie Aldehydgruppe kurz -CHO die reduzierend wirkt, d.h. Diese Gruppe kann Elektronen abgeben, dabei wird der Aldehyd zur Säure, kurz -COOH. In der Fehlibgschen Lösung ist Kupfersulfat also CuSO4 enthalten. Es ist blau. Das Kupfer liegt in der Oxidationsstufe +2 vor, kann also Elektronen aufnehmen. Hier nimmt es ein Elektron auf und wird zum Cu+, welches eine braune Farbe hat. Daher wird bei diesem Zuckernachweis die blaue Lösung braunrot. Für die Strukturen von Glucose, bzw. der Funktionellen Gruppen Aldehyd und Carbonsäure, mußt du mal im Internet rumstöbern. Versuche mal die Redoxreaktion zu lösen:
Oxidation: -CHO -> -COOH
Reduktion: Cu2+ -> Cu+
linkhardy ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige