Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.09.2006, 08:10   #13   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Problemfall...

Zitat:
Zitat von hw101
Zur Chromschwefelsäure hätte ich noch eine allgemeine Frage:
Also statt der Pottasche ist wohl neben Soda eine Pökelsalzkomponente besser geeignet. Kann die überstehende, orange gefärbte 'Suppe' gleich für Reinigungszwecke verwendet werden, oder muss der kristall. Bodensatz in frische Säure kommen? Und wie wird das Waschwasser und andere Reste wieder zur grünen nicht toxischen Variante entschärft? Mit Eisensulfat?
Wie schon gesagt : du hättest besser, wenn du Chromschwefelsäure wirklich benutzen willst, dir das Chrom(VI)oxid dafür zu kaufen. Nach deiner "Vorschrift" bekommst du nur eine alkalische Chrom(VI) (Chromat-) Lösung. Die müsstest du erst noch mit Schwefelsäure versetzen (konzentrierte). Dass dabei dein Überschuss Soda zu Kohlendioxid reagieren wird, mit heftigem Schäumen, dürfte klar sein...ich seh die unappetitliche Mischung schon im Becher oder Tiegel überschäumen...die Chromkonzentration die du auf diese Art und Weise mit "Hausmitteln" erreichen kannst, reicht eh nicht zur Reinigung.

EDIT Zur Entsorgung : Einrühren irgendeines Reduktionsmittels. Oft wird Eisen(II)sulfat oder Mohrsches Salz genommen; Glucose wäre noch billiger, leider verkohlt nur der Zucker in der Chromschwefelsäure mit Bildung von Rückständen nicht unähnlich derer, die es zu entfernen galt.
Zitat:
Vorteil: Kein Schlifffett am Weg vom Concrète zum Absolue und dabei absolut vakuumdicht.
Aha, du bist Parfümeur oder ätherisch-Öl-Chemiker, was

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige