Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.09.2006, 10:44   #4   Druckbare Version zeigen
chrisste Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Formel Massendurchfluss

Hallo Hr. Schmidt,

d.h. dass man Ihrer Meinung nach bei einem Druck von p=6bar trotz gewisser Kompressibilität der Luft die Reibungsbeiwerte wie Wandungen und Spiralen berücksichtigen sollte um den Massendurchfluss zu berechnen?
Mit welcher Formel wird die Geschwindigkeit berechnet:
" Druck=0.5*Strömungsgeschwindigkeit²*Dichte_Flüssigkeit " oder mit der " Hagen-Poiseuille-Gleichung "

Aber da die Drücke nicht laminar sind fällt die H.-P.-Gleichung wahrscheinlich weg oder??

Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen.

mfG Christian
chrisste ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige