Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.09.2006, 17:12   #2   Druckbare Version zeigen
Eyken Männlich
Mitglied
Beiträge: 327
AW: Formel Massendurchfluss

Wenn ich das jetzt richtig verstehe:
Man hat nun z. B. ein Stück Holz und bohrt mit einem überdiemensionalem Korkenzieher einen Gang mit den angegebenen Werten. So gemeint?
Nun befindet sich ein Druck von 6bar in dem Reaktionsraum in dem das Holzstück steht. Oder eine Druckdifferenz zwischen den beiden Löchern?
Falls Ersteres der Fall ist, müssten, nach den Gesetzen der Thermodynamik, im Mittel (!) genausoviele Teilchen eintreten wie austreten, der Durchfluss wäre also 0.
Falls Zweiteres der Fall wäre, wäre, wenn die Bohrung als ideal angesehen werden könnte (was normalerweise der Fall ist), die Länge des Ganges und seine Steigung willkürlich und der Durchfluss nur vom Durchmesser abhängig.

ps: Bitte sagen wenn ich an einer Stelle was falsch verstanden habe! DANKE!
__________________
Leute gesucht die auch in Mainz studieren!!
Bitte an DanielHammesR@aol.com schreiben!
Eyken ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige