Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.08.2006, 23:20   #4   Druckbare Version zeigen
Ronschk Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Chmie Test Stufe 11

erstmal danke für die schnellen antworten

@Knausinator
polarisierte bindungen sollen nur bei >0,5 EN differnenz entstehen?
o.O


@ BU

hmm da war doch was mit sträke.. sind die denn die stärsten der dipol-dipol wechselwirkungen?

und das mit dem positiv und negativ geladen hab ich auf das entstandene molekül bzogen. dadurch das Cl die elektronen zu sich zieht bekommt es ja ne negative ladung.



Trotzdem bringt mich das nicht wirklich weiter. da ansonsten alles halbwegs richtig zu sein scheint bitte (außer bei großen fehlern) nurnoch speziell auf die normale dipol-dipol-wechselwirkung eingehen.


Ich gehe nu einfach mal davon aus, dass das mit >0,4 falsch ist. genau so wie die notwendigkeit von 2wasserstoffatomen.

Also nochmal ganz direkt: wie erkenn ich, ob ein dipol vorliegt?

1. gibt es einen bestimmten wert der EN differenz der vorliegen MUSS?

2. wie bekomme ich am besten den räumlichen aufbau zustande?
(+ wie essentiell ist er?) (bei CH2Cl2 hätten [im molekül] die beiden Hs ne negative partialladung und die Cls eine positive. C wäre auch negativ. aber ich habe kein plan wie der aufbau aussieht, also könnte ich theoretisch nichts zur bindung sagen)

3. gibt es irgendein merkmal an dem man immer direkt die bindungsart erkennen kann? (ganz rein zufällig und bisher von niemandem erfragt -.-)
Ronschk ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige