Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.08.2006, 10:53   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Flüssiges Eisen und Wasser

Zitat:
Zitat von Cyrion
... das ich vor ein paar Monaten mal irgendo gelesen habe. Hier wurde flüssiges Eisen in eine (Hochofen?)-Pfanne gekippt, in der etwas Regenwasser stand. Das waren also vielleicht ein halber Liter Wasser. Innerhalb kürzester Zeit etwa ein halber Kubikmeter Gas. Da hat das Eisen dann beschlossen einen kleinen Sprung aus der Pfanne zu machen.
Der tragische Unfall ereignete sich im April des Vorjahres im Stahlwerk Böhler-Uddeholm. Nicht Regenwasser war Schuld an dem Unglück, sondern ein neuer nicht freigegebener Tiegel der noch Restfeuchte enthielt und mit flüssigem Stahl befüllt wurde. Mehrere Tonnen Stahl wurden dabei herausgeschleudert und trafen sieben Arbeiter in der näheren Umgebung. Vier Arbeiter waren auf der Stelle tot, ein weiterer Arbeiter verstarb nach einigen Tagen im Krankenhaus.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige