Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.08.2006, 23:31   #4   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: außenstromlose/chemische Metalliserung auf Kunststoffen

Moin.
Das was du suchst nennt sich stromlose Abscheidung.
Im Prinzip funktioniert es folgendermaßen: Das Werkstück wird in ein geeignetes Elektrolytsystem eingebracht, das das Metallsalz und ein Reduktionsmittel (sowie eine ganze Reihe anderer obskurer Zusätze) enthält. Dann bildet sich quasi automatisch eine dünne Metallschicht auf dem Werkstoff. Als Reduktionsmittel kenn ich Dimethylaminoboran und Hydrochinon.

Ich fürchte, du wirst dich da an einen Experten wenden müssen, denn an diesem Punkt hören meine Kenntnisse zum Thema auf. Wenn du Zugang zu Scifinder hast, such mal nach "stromloser Abscheidung", da dürfte einiges kommen. Zur Not kann ich auch für dich suchen, da müsstest du mir mal ne pn schreiben, was für Kunststoff und wie die Schichten sein sollen, dann guck ich mal über meinen Uni-Zugang und geb dir die Lit-Stellen.

@ehemaliges Mitglied:
Um ihrer (berechtigten) Frage zuvorzukommen, weshalb sich das Metall auf dem Werkstoff ablagert und nicht einfach in Lösung ausrieselt: Weiß ich nicht. Hab ich mich auch schon gefragt.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige