Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.08.2006, 10:18   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: Kohlenstoffelektroden aus Batterien

Zitat:
erhält man wertvolle Produkte die mehr oder weniger im Haushalt und im Labor zugebrauchen sind.
[...]
CHLORATE SIND GEFÄHRLICH! UND SIND BRANDFÖRDERND!


Waren die Elektroden vorher sauber oder hing noch irgendwas dran?
Zitat:
An der Kathode aber bildet sich eine weiße schicht die nicht wasserlöslich ist und nur schwer abkratzbar ist, aber das macht mir kein so großes Problem. Woraus besteht diese schicht?
Ein Carbonat vielleicht?

Was drin sein könnte (aus der Wikipedia
[/quote]Das Zink-Kohle-Element besteht aus einer Zinkelektrode (Anode (-)) und Braunsteinpulver (Kathode (+)) mit einer Kohleelektrode als elektrischer Zuleitung. Als Elektrolyt wird dabei eine 20%ige Ammoniumchloridlösung eingesetzt.[/quote]
Vielleicht ist Verunreinigungen Manganhydroxid oder irgendwas in der Richtung entstanden.

Was ist denn von deinem Experiment noch "übrig"?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige