Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.08.2006, 13:31   #4   Druckbare Version zeigen
DirtyHarry  
Mitglied
Beiträge: 397
AW: Ölsäure-Verunreinigungen

Zitat:
Zitat von magician
Guten Tach zusammen!
Ich habe von Aldrich techn. Ölsäure verwendet und überlege, ob der "geringe" Reinheitsgrad (90 bis 95 % laut Telefonhotline) mit einer Schwefel- bzw. Silicium-Verunreinigung zu tun hat, die ich im EDX bei TEM-Aufnahmen meines Produktes beobachte.
Vielleicht kennt ja jmd. den großindustriellen Herstellungsprozess von Ölsäure und kann diesbezüglich Angaben machen.
Könnten z.B. Kat.-Rückstände die Peaks verursachen ?

Andere Quellen für die Verunreinigungen sind unwahrscheinlich, da die übrigen Substanzen meiner Synthese p.a. sind (Chloroform, Diphenylether von Merck, Fe(CO)[SUB]5[SUB] von Sigma-Aldrich ist ebenfalls > 99 %.

Viele Grüße...
Schwefelverunreinigung könnte aus dem Twitchell-Reagenz stammen, falls damit das der Ölsäure zugrunde liegende Öl gespalten wurde. Silicium eventuell aus der Aufreinigung der Ölsäure, falls nach erfolgter Vakuumdestillation über eine Bleicherde filtriert wurde.
__________________
Dirty Harry

Weird Science.....
DirtyHarry ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige