Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.08.2006, 21:40   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: Flusssäure infos...

Zitat:
jedoch wird im polizeibericht von einer "heftigen Reaktion mit wasser" gesprochen.. vielleicht mal wieder übereifrige journalisten...
Flußsäure mit Wasser zu verdünnen ist kein Thema, da passiert nix. Übereifrig? Die üblichen Vorurteile über die Chemie, nehme ich an

Bilder hier:
http://www.bayerguvv.de/download/uva101_17.pdf
http://www.fap.pdx.edu/safety/hydrofluoric_acid/hfburn.gif

Das Problem bei Flußsäure sind nicht die Verätzungen sondern die Tatsache, das schon eine Stecknadelkopf-große Kontamination ohne sofortige Behandlung ernsthafte Folgen (evtl. mit letalem Ausgang) hat. Calciumgluconat-Lösung muss unter die Stelle gespritzt werden und der Patient kommt unter ärztliche Aufsicht.

Wenn sich beim Sprühen einer mit Flußsäure kontaminiert sehe ich die Überlebenschancen relativ gering. Ein weiteres Problem ist das Flußsäure nur Fluorwasserstoff (ein Gas) in Wasser gelöst ist. Je nach Druck und Temperatur gast das aus...das HF wird eingeatmet, und auf den Schleimhäuten bildet sich Flußsäure. Was das bedeutet, muss ich wohl nicht weiter ausführen...

Aus:
http://komnet.nrw.de/callcenter/prg/details_dr.xp?GA0%26C99854598348976%26CALLCENTER%26NRW%26DR%26519%26%26;;%26ARB%26
Zitat:
Fluorid ist ein starkes Protoplasma- und Zellgift und verursacht neben Störungen des Calcium-Stoffwechsels vor allem eine Hemmung von verschiedenen Enzymsystemen und Proteinsynthesen. Sogar relativ kleine Verätzungen haben bei zu spät einsetzender sachgerechter Behandlung schon zu Todesfällen geführt. Fluorwasserstoff und seine wässrigen Lösungen sind daher ab 7 % als “Sehr giftig” (T+; R26/27/28) sowie “Ätzend” (C; ab 10%: R35; 5 bis 10 %: R34), zwischen 1 und 7 % als “Giftig” (T; R23/24/25) sowie „Ätzend“ (C; 5 bis 10 %) bzw. „Reizend“ (Xi; 1 bis 5 %) und zwischen 0,1 und 1 % immer noch als “Gesundheitsschädlich” (Xn) eingestuft.
[...]
wird nach wie vor als Erste-Hilfe-Maßnahme sofortiges Spülen mit viel Wasser und die möglichst schnelle Anwendung des Fluoridbindungsmittels Calciumgluconatgel unter Einmassieren in die Haut bis zum Schwinden des Schmerzes empfohlen.

Geändert von kaliumcyanid (15.08.2006 um 22:00 Uhr)
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige