Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.08.2006, 17:22   #11   Druckbare Version zeigen
rudflodur Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
AW: Seltsames Wasser

Zitat:
Zitat von ricinus
Was ist denn an niedermolekularen Stickstoffverbindungen schon im Rohwasser enthalten ? Da es Deponiesickerwasser ist kommen ja auch schon mal eher ungewöhnliche Sachen in Frage...Wird das Wasser nicht UV bestrahlt (um den TOC) zu drücken ? Ich könnte (ohne mir irgendwie sicher zu sein) mir vorstellen, dass "kleine" Stickstoffverbindungen (Ammoniak, Hydroxylamin, Hydrazin, Methylamin) u.U. bis zum NO oxidiert würden unter UV Licht und in Gegenwart von O2 und/oder katalytischer Mengen an Schwermetallionen. Die ganze Speziationschemie im Spurenbereich steckt imho noch in den Kinderschuhen !

lg
Das ist alles ein Problem, denn
a) ist die Müllverbrennung auf einer Insel im fernen Atlantik, es gibt vor Ort keine belastbare Analytik, und der Transport ist problematisch und langwierig, und ich weiß nicht was dabei passiert.

b) fallen Ammoniak, Hydrazin weg, da sie ausreichend polar sind, um Leitfähigkeit zu erzeugen und am Austauscher hängenbleiben

c) gibt es in der Sickerwasserbehandlung und danach keine UV-Bestrahlung, und der TOC im Permeat liegt unter 200 µg/l - was soll man da noch drücken? Der Pufferspeicher absolut sauber, richt nicht, keine Beläge, kein Biofilm o.ä. zu erkennen (was für mich schon wieder heißt, dass das Wasser "giftig" ist.

Weiter Rätselraten...

Rudolf
rudflodur ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige