Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.08.2006, 10:04   #8   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Hat Elsevier eigentlich keine Korrekturleser?

Zitat:
Zitat von DrDeath
Ich sage ja nichts dagegen, daß die Autoren entweder nur rudimentäre Englischkenntnisse oder ein Übersetzungsprogramm verwendet haben - aber hätte nicht irgendeinem Gutachter, Redakteur oder Lektor vor der Veröffentlichung auffallen müssen, daß das geringfügig verbesserungswürdig ist?
Tja, das 'Problem' ist bei Elsevier schon lange bekannt, CPL hatte z.B. schon 1996/97 Hinweise bzgl. der verwendeten Sprache für Autoren aus dem asiatischen Raum auf dem hinteren Umschlag jedes Hefts...

Und welcher Referee hat schon Zeit und Lust, sich gegenüber dem Editor auch noch über die Grammatik und Rechtschreibung auszulassen (v.a. als non-native Speaker), wenn er der Ansicht ist, mit dem Inhalt genug zu tun zu haben?

Bisher haben lediglich die Setzer bei PCCP (RSC Journal) geringfügige Sprachfehler eigenständig ausgebessert. Bei Elsevier, AIP oder ACS ist mir das noch nicht vorgekommen.

Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige