Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.07.2006, 22:22   #32   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.862
AW: Wie rein ist Baumarkt-Aceton?

Zitat:
Zitat von FK
Erstens ist das ein gängiges Verfahren
Ja, habe ich auch schon gemacht (nur einmal). Nicht, dass es nicht geklappt hätte, aber son mulmiges Gefühl hat man doch dabei, Aceton mit KMnO4 (oder gar CrO3) zu kochen...aber ich denke, solange Freund Hydrogenium+ nicht allzu zahlreich vertreten ist, kann nix passieren...oder irre ich mich da ?

Tatsächlich sind in der Baumarktqualität (bei mir zumindest) praktisch keine reduzierenden Verbindungen drin, also hab ich ir das Permanganat irgendwann gespaart und nur über CaCl2 destilliert. Es steht zwar in dem eingescannten Artikel, das würde Aldolkondensationen begünstigen (ist ja auch sauer wie Moselwein), praktisch fand ich das aber nicht störend im Umfang. Man destilliert ja eh noch einmal und die Kondensationsprodukte werden wohl viel höher sieden als Aceton selbst. Also kann ich CaCl2 auch nur empfehlen, selbst wenn es nicht die reine Lehre ist...Magnesiumperchlorat habe ich auch versucht, fand es aber weniger wirksam in diesem Fall als CaCl2 und da es schweineteuer ist, hab ich das schnell bleiben lassen. Explodiert es auch nicht, da hatte ich dann wohl Glück...

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige