Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.04.2002, 18:34   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Danke!
Dann hatte ich sogar doch schon die richtige Lösung und hab mich dann davon irritieren lassen, dass bei meinen Ausgangssubstanzen Wasser nicht mit aufgeführt war, so dass ich dachte ich müsste irgendwie HCl und NaOH so zusammenkippen, dass sich ein Teil neutralisiert und eben noch genau soviel HCl übrigbleibt, dass ich den entsprechenden pH-Wert habe.

Mein Lösungsweg:

[H3 O+]= 4 x 10-3 mol/l
=> n= 4 x 10-3 mol
= n(HCl)
c(HCl) = 1 mol/l
V = 4 x 10-3 mol / 1 mol/l
= 4 x 10-3 l
= 4 ml

Wie schön!
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige