Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.07.2006, 10:10   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Dielektrizitätskonstante

Ich finde im Internet keine gute Erklärung zu der Dielektrizitätskonstanten, auch nicht im Forum, deswegen frage ich hier mal.

Ich habe im Internet gefunden, dass die Dielektrizitätskonstante von Essigsäure bei 6,2 liegt. Das heißt, dass ich z.B. NaF in Essigsäure lösen muss, da in Wasser, sobald Wasser ein H+ abgibt, sofort wieder ein H+ aufnehmen würde, sprich ich habe keine vollständige Reaktion, sondern ein hin und her.
In Essigsäure aber bildet sich Natriumacetat und Flourwasserstoff, und die Reaktion läuft komplett ab.

Meine Frage: wie kann ich das mit der Dielektrizitätskonstante erklären?
Ich kriege es nicht hin, da ich woanders gelesen habe, dass die Dielektrizitätskonstante bei Wasser (80) aussagt, dass sich die Ionen mit 1/80 der Kraft anziehen wie im Vakuum.
In Essigsäure also mit 1/6,2 der Kraft, also deutlich stärker.
Das hieße dann aber, dass die Ionen in Wasser leichter protonieren, das tun sie wohl auch, aber würden ja sofort zurückreagieren etc.

Kann mir einer eine Erkärung geben, was es genau mit der Dielektrizitätskonstante in Bezug auf meinem Problem zu tun hat?
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige