Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.07.2006, 12:37   #10   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Eigenschaften von Oxiden

Zitat:
Oxide leiten keinen Strom.
Ääääh - vorsichtig! Es gibt Oxide, die sind sogar Hochtemperatursupraleiter, gell?

Ich tät ne grobe Einteilung folgendermaßen machen:

1.) Oxide der Nichtmetalle: sauer, häufig molekulare Verbindungen, aber auf alle Fälle mit viel viel kovalenten Bindungsanteilen. Nicht immer flüchtig: SiO2!

2.) Oxide der Hauptgruppenmetalle: stöchiometrisch scharf, salzartig (also ionische Bindungen), farblos, isolierend, hochschmelzend (zumindest sehr häufig, und für die höchstmögliche Oxidationsstufe des beteiligten HG-Metalls eigentlich immer). Nicht immer basisch: Al2O3 --> amphoter! Mn2O7: sauer!

3.) Oxide der Nebengruppenmentalle: häufig nichtstöchiometrisch und dann gerne ionenleitend und schwarz oder bunt, manche Oxide der NG-Metalle in den höchsten Oxdiationsstufen sind kovalent (OsO4, CrO3, Mn2O7...).

Hilfreich:
http://ruby.chemie.uni-freiburg.de/Vorlesung/oxide_0.html
Vor allem die Einleitung und die da drin gezeigten Einteilungen der Oxide und die Trends innerhalb von Gruppen/Perioden und so weiter. Sehr ausgefeilt.

Der Versuch vom Graf ist prima.

Nachweis von Sauerstoff in Oxiden: CuO im Wasserstoffstrom reduzieren und das Wasser, das hinten bei rauskommt, mit wasserfreiem CuSO4 o.ä. nachweisen.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige