Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.07.2006, 16:33   #6   Druckbare Version zeigen
universumilaps Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Fluoriszierende und phosphoriszierende Stoffe

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid
Nein, am Chinin. Im Film "K19- Showdown in der Tiefe" wurde Tonicwater genommen, um den Cherenkov-Effekt zu simulieren. Auch siehe hier
Chinin stamme vom Chinarindenbaum. Dann ist das in etwa die selbe Substanz, die auch in der Esche zu finden ist, denn offenbar kann man die in ein Wasserbecken stellen und schwupps ist das Wasser UV-aktiv!? Habs noch nicht ausprobiert, werd ich aber bald machen.

Was ich aber bei Fluorescein (scheinbar auch Chinin) nicht ganz kapier: Es sei nur sehr gering in Wasser löslich, aber gut löslich in Alkohol. Ja, mich dünkt das löst sich (mindestens optisch) sehr wohl in Wasser. Liege ich da falsch? Ist ja auch nicht ganz unlogisch, dass sich ein Natriumsalz gut in Wasser löst.
universumilaps ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige