Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.07.2006, 13:21   #5   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: Fluoriszierende und phosphoriszierende Stoffe

Ich kenn einen, der mal nen paar Körnchen gefressen hat, und der lebt auch noch. Aber du sollst es ja nicht fressen.
Zitat:
1. Fluorescein gilt als reizend. Ist es schädlich, dieses in Wasser gelöst auf einen menschlichen Körper aufzutragen?
Du verwendest ja das Na-Salz. Sollte eigentlich kein Problem sein, zumal du ja wirklich nur wenige Körnchen brauchst; das Zeug hat ja eine perverse Färbekraft.
Zitat:
Ich mache u.a. auch Aktfotos und dachte mir, dass man damit vielleicht noch einen tollen Effekt erzielen könnte.
Probier doch mal, ob das Zeug in stark wässriger Gelatine leuchtet, hilft vielleicht, das Zeug besser aufzubringen. Wenn du die Lösung nach dem Fotografieren wieder abwäschst, sollte das eh kein Problem darstellen.
Zitat:
2. Fluorescein wird ja oft zur Verfolgung des Wegverlaufs von Wasser eingesetzt. Wenn ich also mal meinen Bach einfärben möchte, brauche ich dazu eine Bewilligung, wenn ja, bei wem müsste ich die einholen?
Die gibts wahrscheinlich bei irgendwelchen Umweltämtern. Machs aber auf keinen Fall einfach so. Mir hat ein Feuerwehrkamerad mal von einem Gefahrguteinsatz erzählt, bei dem fast Katastrophenalarm wegen einer solchen Färbung ausgelöst wurde. Man muss sich mal vorstellen...Unmengen grünes Wasser in einer sonst so gesunden Natur. Jemand, der sich da nicht auskennt ruft schnell mal irgendwelche Behörden...
Zitat:
3. Eignet sich Fluorecein zum als Pigment zum Malen? Kann ich es also z.B. mit Fischkleister vermischen und ein Bild malen?
Das Fluorescein muss in Wasser gelöst werden um UV-aktiv zu sein. Fischkleister; keine Ahnung -> ausprobieren.
Zitat:
4. Ich habe mal etwas über Halbwertszeit von Fluorescein gelesen (glaube 4,5 Stunden). Gilt diese nur, wenn Fluorescein UV-Licht ausgesetzt ist?
HWZ bei Fluorescein? Nen Kumpel von mir hat nen Behälter mit Fluorscein-Lösung unter ner UV-Lampe hängen und das schon ewig.
Zitat:
6. Red Bull leuchtet ja auch unter UV-Licht. Liegt es dabei am Taurin?
Nein, am Chinin. Im Film "K19- Showdown in der Tiefe" wurde Tonicwater genommen, um den Cherenkov-Effekt zu simulieren. Auch siehe hier
Zitat:
Welche (evt. beständigere) Alternativen gibt es zu Fluorescein?
Rhodamin B würde mir da spontan einfallen, aber das ist nicht so toll. Pfoten weg. Ist auch glaub nicht ganz unbedenklich. Ich schau mal nach deswegen. edit: Ist Xi, "Gefahr ernster Augenschäden". Und das Zeug wieder von der Haut runterbringen
Zitat:
Gibt es weitere Getränke, die UV-aktiv sind?
Auf den Chinin-Gehalt achten. In Bitter-Lemon-Getränken ist es soweit ich weiß auch drin (Chinin schmeckt bitter. Kann in "größeren" Mengen aber auch giftig wirken. Chinin wurde (wird?) als Malariamittel eingesetzt).

edit 2:
weitere fluoreszierende Farbstoffe: Rhodamin, Cumarin, Allophycocyanin, 4',6-Diamidino-2-phenylindol (sehr gesund! ua mutagen, bindet an die DNS!)
edit 3:
ist halt auch immer die Frage, was unter welchen Umständen wie stark leuchtet. Schau mal hier: http://www2.uni-wuppertal.de/FB9/didachem/alte_seite_wu/flamme/fluores.html
Generell halte ich aber Fluorescein bzw. das Na-Salz für ideal.

Geändert von kaliumcyanid (06.07.2006 um 13:51 Uhr)
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige