Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.06.2006, 14:46   #17   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Säuren: Salze und Laugen

Schau mal hier:
Wikipedia-Eintrag zu Säuren
Wikipedia-Eintrag zu Laugen

Für die Schule reicht es wohl zu wissen, das Säuren aus dem Säureion und dem Säurerestion aufgebaut sind, und erst mit Wasser sauer reagieren (ohne Wasser keine Protolyse und damit kein Säureion). Laugen reagieren mit Wasser alkalisch (Hydrolyse), Abspaltung des Hydroxidions OH-. Die Laugen die man in der Schule kennen lernt, haben als Kation Metalle bzw. Alkalimetalle, z.B. NaOH oder KOH.
Säureion(en) können auch in der Mehrzahl vorkommen, z.B. bei der Schwefelsäure, da sind es 2 (siehe Gleichung weiter unten). Das
Säurerestion bestimmt die speziellen Eigenschaften der Säure, Säurerestionen, das kann z.B. Cl-, NO3- usw sein...

Wichtig sind noch die Reaktionsgleichungen:
Hx + H2O -> H3O+ + X- (sauer)
und
xOH + H2O -> X+ + OH- (alkalisch)

Dann gibt es noch mehrprotonige Säuren, z.B. die Schwefelsäure oder die Kohlensäure. Reaktionsgleichung mit Wasser:
I: H2SO4 + H2O -> H3O+ + HSO4-
II: HSO4- + H2O -> H3O+ + SO42-

Indikatoren dürfte klar sein...da kann man halt mit dem "Schulchemiewissen" nicht allzu sehr drauf eingehen, Indikatoren sind teilweise ziemlich komplex. Den pH-Wert kann man auch verkomplizieren, als einfache Definition dürfte "Aktivität (indirekt Konzentration) von H+ bzw. OH-" reichen. Bitte OH-Gruppe und OH- nicht verwechseln. Die Stärke einer Säure wird über den pKs-Wert (wie stark oder schwach eine Säure in Wasser dissoziiert) definiert, das bitte auch nicht verwechseln.

Geändert von kaliumcyanid (30.06.2006 um 14:53 Uhr)
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige