Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.04.2002, 16:54   #21   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Nein, leider nicht.
Aluminium liegt nicht als Al2-Molekül vor, das gilt nur für gasförmige Elemente mit Ausnahme der Edelgase (bevor hier wieder Einsprüche kommen: ist ja erst 9. Klasse!). O2 ist aber richtig.

Du weißt wahrscheinlich, dass Aluminium dreiwertig ist, weil es in der 3. Hauptgruppe steht, und Sauerstoff zweiwertig, weil es in der 6. Hauptgruppe steht. Wie sieht nun Aluminiumoxid aus?
AlxOy
y = 3 (Wertigkeit des Aluminiums)
x = 2 (Wertigkeit des Sauerstoffs)
--> Al2O3
Bei Verbindungen aus zwei Elementen sind die Indices (die Zahlen unterhalb der Elementsymbole) quasi die vertauschten Wertigkeiten!

Noch ein Beispiel:
Calciumchlorid. Calcium ist zweiwertig, Chlor ist einwertig.
CaxCly
y = 2
x = 1
--> Ca1Cl2 --> CaCl2

Bei der Reaktionsgleichung schreibst du links die Edukte (Stoffe, die reagieren) und rechts die Produkte (Stoffe, die entstehen) hin. Beachte, dass Elemente der 6. und 7. Hauptgruppe molekular vorliegen, also O2, N2, I2 usw.
Durch das Voranstellen von Koeffizienten (Zahl vor der Verbindung) kannst du die Reaktionsgleichung ausgleichen.

Al + O2 ---> Al2O3
2 Al + O2 ---> Al2O3 | Al ist ausgeglichen
2 Al + 1,5 O2 ---> Al2O3 | O ist ausgeglichen
4 Al + 3 O2 ---> 2 Al2O3 | keine Kommazahlen mehr enthalten
buba ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige