Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.06.2006, 12:59   #4   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Displaziver(?) Phasenübergang?

Displaziv und rekonstruktiv. Jawollja. Hi ricinus !
Das zweite ist mit Bindungsbrüchen verbunden (Graphit <--> Diamant z.B.) und daher hat so ein Phasenübergang manchmal ne enorme thermische Hysterese (von wegen "ein Diamant ist unvergänglich"!), da ja die Bindungsenergie erst mal irgendwie aufgebracht werden muß. Einkristalle gehen bei solchen Phasenumwandlungen kaputt.
Displazive Phhasenübergänge können höherer Ordnung sein und verlaufen manchmal schleichend: die beteiligten Atome "wandern" graduell auf einen neuen Platz. Solche Phasenübergänge haben keine Hysterese und Kristalle können solche Phasenübergänge durchaus ohne zu zerplatzen überleben.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige