Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.04.2002, 10:45   #3   Druckbare Version zeigen
Wildcard  
Mitglied
Beiträge: 322
Zitat:
1.)Woher kommt der Begriff "Alkalimetalle"?
der name leitet sich vom arabischen wort "al kaja" ab, welches das in der pflanzenasche enthaltene kaliumcarbonat bezeichnet, das mit wasser eine lauge bildet

Zitat:
2.) Welche Grundsätzlichen Eigenschaften müssen diese Stoffe haben, wenn sie zu den Alkalimetallen gehören?
weiche metalle, heftige reaktion mit wasser oder luft
die hohe reaktionsfähigkeit der alkalimetalle erklärt sich in dem einzigen valenzelektron in der äußersten elektronenschale. Dieses kann leicht abgegeben werden. die atome der alkalimetalle besitzen eine sehr niedrige elektronegativität. es ist auch nur wenig ionisierungsenergie notwendig, um dieses einzelne elektron zu entziehen. alkalimetalle treten daher generell einwertig auf.

Zitat:
3.) Dann brauch ich noch die Wortgleichung und die Reaktionsgleichung für jedes Metall der Alkali-Gruppe.


Zitat:
4.) Welche Flammenfärbungen entstehen bei welchen Alkalimetallen?
Li = rot
Na = gelb
K = fahlblau
Rb = rubinrot
Cs = himmelblau

Zitat:
5.) Wie entsteht Natronlauge? Wie reagiert sie mit den Indikatoren Phenolphtalein und Bromthymolblau? In welchen Bereichen wird sie eingestetzt?
chlor-alkali-elektrolyse
phenolphtalein = rosafärbung
bromtymolblau = blau
__________________
Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer.
Wildcard ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige