Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.06.2006, 00:06   #17   Druckbare Version zeigen
latebricola Männlich
Mitglied
Beiträge: 54
AW: Stärke einer Säure

Ich glaube ich verstehe deine Frage gerade nicht. Du musst ja gar nicht über den Umweg gehen und Ks bzw. pKs ausrechnen. Wenn du das nach meiner Gleichung machst, dann spielt es keine Rolle, ob es sich um eine schwache oder starke Säure handelt. Wenn du das nach dem Weg von Joern87 rechnest, dann ist schon klar, dass du dann ne andere Formel nehmen musst, um den pH-Wert auszurechnen, wenn es sich um eine schwache oder starke Säure handelt. In wiefern man an dem Dissoziationsgrad sehen kann, ob es sich um eine schwache,mittelstarke oder starke Säure handelt, weiß ich jetzt nicht, aber du kannst ja pKs ausrechnen und anhand von pKs weißt du dann ja, um was es sich für eine Säure handelt. Wenn man sich mal meine Gleichung anguckt, dann stellt man ja fest, dass je größer as ist, um so größer ist auch der Unterschied zwischen c(h30+) und c(HA). Das heißt es sind mehrere Säuremoleküle protolysiert. Je größer as, desto stärker also auch die Säure. Aber ich hoffe ich erzähle hier nichts falsches - bin ziemlich müde *g*
latebricola ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige