Anzeige


Thema: Treibhausgase
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.05.2006, 21:51   #4   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Treibhausgase

Zitat:
ich versteh das jetzt so:
Wenn sich eben dieser Wert verändert dann absobiert zum beispiel das CO2-Teilchen diese Infarotstrahlung und "speichert" quasie die Wärmeenergie?

Aber woher kommt dieser Wert?
ist das Elektronennegativität?

weil das würde dann erklähren warum das Zweiatomiges Molekühl das nicht kann weil da die Differenz = 0 ist
In den Details ist das mit der Absorption natürlich etwas komplizierter, da spielt die Molekülsymmetrie noch ne wesentliche Rolle, aber Elektronegativität ist da schon das richtige Stichwort.
Ich hab das allgemeine Prinzip mal am Beispiel des CO2 illustriert (Anhang).

Zitat:
diese Resonanzabsorption hat was mit diesen Kernspinns zu tun oder? das ist etwas zu hoch für mich(der jetzt des 2. jahr kein Physik mehr hat und nie wirklich gut drin war...) aber ich hab das insofern verstanden das wenn das Licht die gleiche energie beinhaltet die das Molekühl braucht um schneller zu schwingen dann nimmt es sich diese energie aus dem licht und bewegt sich dann schneller und damit wird es wärmer und gibt die wärme an andere teilchen ab...
Nee, der Kernspin ist da nicht dran beteiligt. Die unterschiedlichen Schwingungsniveaus sind Eigenschaften der Elektronen in den jeweiligen Bindungen. Ich glaube aber nicht, dass die ganzen Quantenmechanischen Details für dich so relevant sind. Ich denke es reicht, wenn du sagst, dass die Lichtenergie dem Unterschied zwischen den Schwingungsniveaus entsprechen muss.

Du kannst ja mal hier reingucken.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg dipol.jpg (14,2 KB, 7x aufgerufen)
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige