Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.05.2006, 21:44   #3   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Destillation von Wein

Einige Anmerkungen :

1. Die Gewinnung von Ethanol im präparativen Masstab verstösst gegen geltendes Recht.

2. Die Destillationsblase sollte kein 2-Halskolben sein, wozu auch ? Das Thermometer soll ja die Dampftemperatur des gerade übergehenden Destillates messen, und die misst man am besten am Eingang des Kühlers. Es geht aber auch ganz ohne Thermometer.

3. Als Vorlage kannst du irgendein Gefäss benutzen, nur darf es natürlich nicht mit dem Kühlerende hermetisch abschliessen, sonst Explosion.

4. Die Destillierblase am besten nicht mit der nackten Flamme erwärmen. Heizpilze sind moderner und teurer Schnickschnack. Am besten, du setzt den Kolbe auf ein Drahtnetz mit Asbesteinlage o.ä. Wenn es ein Rundkolben ist, gibt das zwar eine schlechte Wärmeübertragung, da empfiehlt sich dann ein Drahtnetz ohne Einlage.


lg

EDIT Ad Siedesteine. Ist wirklich geschmackssache. Ich finde, Vincent übertreibt etwas mit den 6. In der Regel setze ich 2 ein, und zwar unabhängig vom Volumen und das reicht immer.
Siedesteine kosten auch Geld, und sind nicht wiederverwendbar.
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige