Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.05.2006, 15:01   #7   Druckbare Version zeigen
BU Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.504
AW: Färbeverfahren in der Chemie

Mehr zu Farbstoffen (und Suchfunktionen von Chemieonline benutzen):
http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=58167&highlight=substantive

Das Kaltverweilverfahren dient der Durchfärbung.
(Klotzen, Verweilen, Hitze, Spülen)
Färben ist ein thermodynamisch/kinetische Frage,
dies braucht im Normalfall höhere Temperaturen und Zeit,
z.B. Diffusion der unlöslichen Dispersionsfarbstoffe in Polyesterfasern.

Im Einzelfall eine Vorbeize (Beizenfarbstoffe) oder
Reduktion der wasserunlöslichen Farbstoffe (Küpenfärberei),
oder ein Bindemittel (Pigmentfarbstoffe) oder Reaktion
mit der Faser (Reaktivfarbstoffe).
Im einfachsten Fall muß zur (weitgehenden) Erschöpfung
des Färbebades unter Zusatz von Textilhilfsmitteln und
"Salz" (Glaubersalz) gefärbt werden (Direktfarbstoffe u.v.a.).

Die Hilfsmittel dienen zum Waschen, Bleichen, Dispergieren,
Egalisieren, Retardieren, Erhöhung der Licht- und Naßechtheiten,
Nachbehandlung und/oder Ausrüstung etc.

Temperaturverlauf und Zeit bei Färbung von Mischgewebe PAC/Wolle,
mit basischen Farbstoffen bzw. Säurefarbstoffen.
http://textileinfo.com/en/tech/imada/konnbou/img/05_05.gif
http://textileinfo.com/en/dyes/index.html
Reaktivfärbung von Seide: http://textileinfo.com/en/tech/imada/hannnou/page21.html
HT-Färbung Polyester (Dispersionsfarbstoff) + Viskose (Reyon, Direktfarbstoff) http://textileinfo.com/en/tech/imada/konnbou/page07.html

Geändert von BU (07.05.2006 um 15:21 Uhr)
BU ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige