Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.05.2006, 13:51   #90   Druckbare Version zeigen
Desiree weiblich 
Mitglied
Beiträge: 1.688
AW: Chemikalien aus der Apotheke?

Jetzt hab ich mich durch den ganzen Wulst von Beiträgen gekämpft...

Also mich wundern einige Sachen: erstens: wenn man beruflich in der Chemie tätig ist, dann vergehen einem oft die Heimversuche, weil wenn man es sowieso schon 8h am Tag macht, dann will man doch am Abend was anderes machen. (ich zumindest)
Aber das sei jedem überlassen, wie er das handhaben will.
Ich persönlich finde es schon ziemlich verantwortungslos den Mitmenschen und vor allem der Umwelt gegenüber, wenn man mit mehr oder weniger gefährlichen Chemikalien privat herumexperimentiert.

Aber zur Beschaffung über Apotheken kann ich Folgendes sagen: Daß nicht jede Apotheke ein bestens ausgestattetes Chemikalienlager hat, dürfte wohl verständlich sein, denn kein Mensch verearbeitet gewisse Chemikalien in Arzneistoffe und eine Apotheke ist doch in erster Linie ein Vesorger mit Arzneien.
Wir verkaufen KmNO4 ganz normal zum desinfizieren. NAtürlich in kleinen Mengen, aber auch Säuren und Laugen. Das geht deswegen, weil es laut Chemikaliengesetz geht. Wenn man sich strikt an das Arnzeimittelgesetz halten würde, ginge das nicht so einfach, weil viele Stoffe in eine Stoffklasse gehören, die infolgedessen rezeptpflichtig wären. Und wer bringt schon mal ein Rezept über konz. Salzsäure .

Und zu den Preisen kann ich auch etwas sagen: Die sind natürlich gestaffelt. Das ist sowhol bei Substanzen so, als auch beispielsweise bei Tees. Je größer das Gebinde, desto kleiner der kg-Preis. Aber schauts doch einfach mal in den nächsten Baumarkt beim Zementregal vorbei: da gibt es 5kg Säcke und 25kg Säcke. Und ihr werdets draufkommen, dass der 5kg Sack genausoviel kostet, wie der große. Obwohl das gleiche drin ist. Paradox, aber es ist so.
__________________
lg
/D


die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie sein wollen
Desiree ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige