Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.05.2006, 18:11   #3   Druckbare Version zeigen
Murmeltier Männlich
Mitglied
Beiträge: 257
AW: Referat-Prinzip von Le Chatelier

Ich schätze mal, dass du auf jeden Fall die verschiedenen Störfaktoren bringen solltest. Also Temperatur-, Konzentrations- und Druckabhängigkeit von Reaktionen.
Für die Temperaturänderung machst du am Besten einen Versuch- bzw. bringst den als Beispiel: CoCl2 + 4SCN- Gleichgewichtspfeil [Co(SCN)4]2- + 2Cl-
Bei dieser Reaktion verändert Temperaturerhöhung und -erniedrigung das Gleichgewicht. Daran kannst du zeigen, dass bei endothermen Reaktionen Temperaturerhöhung das Ggw. auf die Produktseite verschiebt, Erniedrigung auf die Edukseite. Bei exothermen ist es umgekehrt.
Zur Konzentrationsänderung ...hm...wieder ein Komplex, da sieht man's immer gut.
[Fe(SCN)6]3- + 6H2O <-> [Fe(H2O)6]3+ + 6SCN-
Da kannst du Thiocyanat-Ionen (z.B. Ammoniumthiocyanat) zugeben oder Wasser und daran zeigen, dass Erhöhung der Konzentration eines Reaktionsteilnehmers das Ggw. zu der Reaktion hin verschiebt, die diesen Stoff verbraucht, Erniedrigung die Reaktion begünstigt, bei der dieser Stoff gebildet wird.
Bei Gasen gibt's noch Druckänderung, und zwar, wenn auf den beiden Seiten der Gleichung unterschiedlich viel Moleküle stehen. 1 mol eines Gases nimmt ja immer das selbe Volumen ein (22,4 l). Logischerweise begünstigt Druckerhöhung die Reaktion, bei der weniger Moleküle entstehen als reagieren, bei Erniedrigung ist es genauso. Ein Experiment? Habt ihr eine NO2 / N2O4 -Ampulle? Das ist ein guter Schauversuch.
Ist alles ganz simpel- immer Le Chatelier!

Es grüßt das Murmeltier
Murmeltier ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige