Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.04.2006, 19:34   #12   Druckbare Version zeigen
nur_so  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Fragen zur Komplexchemie

Ich habe gewusst, daß DAS kommen wird. Erst stellt man Untersuchungen an und damit kann man dann das untersuchte erklären und darüber hinaus Voraussagen über Sachen machen, die nicht experimentell gemessen wurden.

ABER DARÜBER WILL ICH GAR NICHT DISKUTIEREN! Mach doch ein neues Thema auf.
Oder mache genau das, erkläre ausgehend von den empirischen Daten, was oktaedrisches Nickel(II)und oktaedrisches Vanadium miteinander gemeinsam haben, und was diese von tetraedischem [Ni(CN)6]2+ und tetraedischem Palladium unterscheidet und ob man erklären kann, wie sich Eisen verhält.
Ich hätte gerne jemanden, der ernsthaft versucht meine Fragen zu beantworten, und es werden immer mehr anstatt weniger:
Wenn es wirklich so sein sollte, wie ich annahm, daß man sich nur die Aufspaltungsterme anzugucken und mit Elektronen zu bestücken mag, warum muss man dann so lange suchen, bis man erfährt, wie sich würfelförmige, trigonale oder trigonal-bipyramidale Komplexe aufspalten. Weil es sie so selten gibt? Aber sollte man dann nicht ganz leicht durch die Aufspaltung erklären können, warum es sie so selten gibt und sie auch irgendwie nicht stabil sind??
Ich bin es langsam leid mir das zehnte Buch und die hundertste Internetseite anzugucken und doch immer nur wieder das selbe zu finden, was ich schon kenne und weiß. Ich hoffte, hier finde ich Erlösung.
nur_so ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige