Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 27.04.2006, 11:51   #1   Druckbare Version zeigen
TommeDePerre weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 8
Kaustisch gebrannter Magnesit als "Leim"?

Hier eine Frage von jemand, der keine Chemie studiert hat (also nicht laut lachen oder die Hände über dem Kopf zusammenschlagen ):
Wir würden gern Schalen für den Verkauf von Lebensmitteln herstellen. Um die zu verleimen, haben wir uns schon die verrücktesten Ideen durch den Kopf gehen lassen - alles soll nämlich biologisch abbaubar und natürlich ungefährlich sein.
Eine Idee ist es, als "Leim" und wohl auch Stützgerüst kaustisch gebrannten Magnesit (oder geht es mit Magnesia? ich nehme an, nur mit kaustisch gebranntem Magnesit) zu verwenden, denn wie auf Wikipedia zu lesen war (unter "Magnesiumoxid), reagiert der mit Wasser und darin gelösten Magnesiumsalzen zu einer steinhart werdenden Masse.
Also Wasser + Magnesiumsalze + kaustisch gebrannter Magnesit... sind damit Salze gemeint, die im Leitungswasser sowieso schon drin sind, oder muss man die noch dazu geben?

Geändert von TommeDePerre (27.04.2006 um 12:05 Uhr)
TommeDePerre ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige